Jacob Ott (Freiburg) und Johannes Willi (Basel) übernehmen den Kunstraum IDEAL und okkupieren den Neustädter Markt mit einem Messestand für „spekulativen Besitz“. Das Setting dient als Bühne und Kommunikationsplattform für experimentelle Formate, in denen im Kontakt mit Besucher*innen und Anwohner*innen Graubereiche von Privateigentum und Gemeingut ausgelotet werden.

Wie lässt sich der gemeinschaftliche Raum spekulativ erweitern? Wie durchlässig sind unsere persönlichen Grenzbereiche? Begleitend zur Ausstellung entsteht auf www.spekulativer-besitz.com ein Onlinearchiv mit gesammelten Objekten.

Vom 24.07. bis zum 01.09. werden im Rahmen der Ausstellung regelmäßig Aktionen im öffentlichen Raum stattfinden. Geplante Veranstaltungen werden auf der Website angekündigt. Öffnungszeiten während der Ausstellung So 14:00 – 18:00 Uhr.

Jacob Ott (Freiburg) and Johannes Willi (Basel) take over and occupy the IDEAL artspace and Neustädter Markt with a promotional stand for „speculative property“. The setting serves as a stage and communication platform for experimental formats which analyse the threshold of private and common property with visitors and neighbours. How can common ground be extended in a speculative way? In addition to the exhibition, an online archive of collected objects is established.

From 24.07. to 01.09 several events will take place in public space. Opening hours during the exhibition are Sunday, 2:00 – 6:00 pm.

Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem Neustädter Markt e.V. entstanden und wird durch das Kulturamt Leipzig gefördert.